• Home
  • Consulting Plus
  • Informationsschutz sichert die Marktposition und schützt die Arbeitsplätze

Informationsschutz sichert die Marktposition und schützt die Arbeitsplätze

Wissen ist Macht und der Motor gesellschaftlichen Fortschritts. Begleitet von zunehmend vernetzten internationalen Märkten werden der zeitnahe Informationsaustausch und Einsatz moderner Kommunikationstechnologien zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren unserer Informationsgesellschaft. Gleichzeitig geht diese Entwicklung einher mit einer stetig wachsenden Anzahl geschädigter Nutzer: Urheberrechtsverletzungen, Plagiate, Spionage und Informationsabfluss bedrohen die Wirtschaft und die Reputation von Unternehmen nachhaltig. Die fortschreitende Globalisierung verschärft die Wettbewerbssituation, und das Know-how eines Unternehmens wird immer mehr zu einem strategischen Produktionsfaktor. Die Szenarien reichen dabei von Wettbewerbern, die versuchen, sich durch zeitnahe Informationen über Planung, Strategien oder Forschungsergebnisse ihrer Konkurrenz einen Marktvorteil zu verschaffen, bis hin zu staatlich gelenkten, nachrichtendienstlichen Ausspähungen von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen. Faktisch wird dieser Umstand durch zahlreiche Studien und Veröffentlichungen der großen Wirtschaftsprüfer sowie der nationalen Sicherheits- und Justizbehörden untermauert. Die Zahlen selbst differieren von Studie zu Studie teilweise deutlich, jedoch identifizieren alle die Wirtschafts- und Konkurrenzspionage als zentrale Bedrohung. Darüber hinaus wird in entsprechenden Publikationen auf eine hohe Dunkelziffer hingewiesen. Im Schnitt sind fünf Prozent des Know-hows eines Unternehmens für künftige Projekte werthaltig. Diese Informationen sollten deshalb besonders geschützt werden, um nicht in den Besitz der Konkurrenz zu gelangen.

Was ist zu tun?

Hier hilft der Kurzcheck für Unternehmer

Wenn Sie als Verantwortlicher im Unternehmen eine oder mehrere der folgenden Fragen mit ‚Ja‘ beantworten, sollten sie sich intensiver mit dem Thema Informationsschutz und den entsprechenden Schutzmöglichkeiten auseinandersetzen:

  • Besitzt Ihr Unternehmen Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz (Patente, besondere Produktivität, Kostenführer¬schaft, Alleinstellungsmerkmale usw.)?
  • Bieten Sie Produkte oder Dienstleistungen an, die sowohl militä¬risch als auch zivil genutzt werden können?
  • Haben Sie sicher geglaubte Aufträge verloren?
  • Stellen Sie Plagiate Ihrer Produkte im Markt fest?
  • Sind Firmeninterna ungewollt bekannt geworden?
  • Haben Mitarbeiter in Schlüsselpositionen während der Probezeit gekündigt?
  • Erhalten Sie ungewöhnliche Marktanfragen zu Ihren Produkten?
  • Versuchen Außenstehende, Mitarbeiter Ihres Unternehmens ab¬zuwerben?
  • Setzen Sie ausländische Werkstudenten oder Praktikanten ein?
  • Stellen Sie vermehrt Diebstahl sensibler Unterlagen fest?

Was gestern noch Fiktion war, kann Morgen Realität sein. Fast kein Tag vergeht, ohne das Populär- und Fachmedien über Angriffe auf die Infrastrukturen berichten. Man sieht sich neuen Herausforderungen durch technische und gesellschaftliche Veränderungen gegenübergestellt, denen man durch gezielte Sicherheitsmaßnahmen begegnen muss. Den Gefahren durch potenzielle Angriffe sollte man sich stets bewusst sein. Tragische Folgen haben auch die weit verbreitete Wahrnehmungsverzerrung (beispielsweise „Es passiert schon nichts“, „Wir haben alles im Griff“, „Wir sind zu klein und nicht im Fokus der Angreifer“) sowie häufig vernachlässigte Täterprofile (Wirtschaftsspionage, Organisierte Kriminalität, Hacktivismus, Social Engineering etc.). Reden Sie mit einem Sicherheitsprofi, der über das Know-how verfügt, den Sicherheitsstatus Ihres Unternehmens zeit- und kosteneffizient zu überprüfen, potentielle Sicherheitslücken aufzuzeigen und daraus konkrete Handlungsempfehlungen abzuleiten. Es geht also nicht um die komplette Vermeidung von Risiken, sondern vielmehr darum, eine effiziente, wirtschaftliche und auf Sie zugeschnittene Abwehrstrategie für den Umsetzungsplan zu etablieren: Risikomanagement statt Risikovermeidung.

Essen, 30. September 2015
Uwe Gerstenberg
Ihr Kompetenzpartner für Schutz und Sicherheit

Uwe Gerstenberg
Sicherheitsberater

info@uwe-gerstenberg.de
Telefon: 0201 2790432
consulting plus GmbH www.consulting-plus.de
Müller-Breslau-Straße 28
45130 Essen

Kontakt

  • consulting plus GmbH
    Future Safe House
    Uwe Gerstenberg
    Müller-Breslau-Straße 28
    45130 Essen

    Tel.: 0201 2790432
    Fax: 0201 2790410